Dienstag, 30. März 2010

The Good, the Bad, the Meh - God of War III

Das Finale der God of War-Reihe haut noch mal richtig auf die Kacke. Aber reicht das heute noch oder ist die Luft raus?




Entwickler: Sony Santa Monica
Publisher: Sony
USK-Version ungekürzt: Ja


Mit God of War hat sich David Jaffe unsterblich gemacht und sein bisheriges Meisterwerk abgeliefert (wenn man mal davon absieht, dass er ein Spiel entwickelt hat, in dem man zu einer Rockversion von Frère Jacques durch Paris rasen und den Eiffelturm in die Luft sprengen darf...). Mit God of War II konnte sich Cory Barlog profilieren und die Reihe erfolgreich fortsetzen. Setzt Stig Asmussen sich jetzt ebenfalls ein Denkmal? Die Vorzeichen stehen nicht schlecht: Das Team konnte in der ersten Fortsetzung ordentlich drauflegen und ein erstaunlich temporeiches und großartig designtes Spiel abliefern, jetzt kann man zusätzlich noch den Technik-Joker ziehen und auf der PS3 bisher unmögliches auf die Beine stellen. Dabei kann ja eigentlich nur das beste Spiel der Welt herauskommen.




The Good

Die Optik
Maik

Uncharted 2 bleibt die Referenz, aber was die Entwickler hier auf den Bildschirm zaubern, ist einfach nur unglaublich beeindruckend. Gigantische Umgebungen, atemberaubend schöne Panoramen, fette Effekte, enorm detailliere Charaktermodelle - da gibt's absolut nix zu meckern (außer an der Framerate, aber dazu später mehr). Sony Santa Monica wischt den Boden mit Dante's Inferno auf.

Udo
Eines muss man den Jungs von Sony Santa Monica anerkennen: sie haben sich mächtig ins Zeug gelegt. Uncharted 2 bleibt zwar auf dem Grafikthron, dennoch sind die riesigen Levels in und um den Berg Olympus ein geiler Hingucker – auch wenn sie es mit Effekten stellenweise übertreiben. Einzig und allein das miese Antialiasing fällt negativ auf. Ein Zeichen dafür, dass die Entwickler die Konsole immer noch nicht völlig im Griff haben.

Das Gameplay
Maik
Als wäre Kratos nie weg gewesen. Die neuen Moves und Waffen fügen sich harmonisch ins bestehende Konzept ein und Gegner vermöbeln macht von der ersten Minute an genauso viel Spaß wie eh und je.
Sony Santa Monica wischt den Boden mit Dante's Inferno auf.

Udo
Ein kleiner Auszug aus dem Almanach der abgedroschenen Phrasen: Kenner der Vorgänger werden sich sofort heimisch fühlen. Klingt blöd, ist aber tatsächlich so. Die Entwickler haben am Gameplay nur dezente Veränderungen bei den Standard-Moves vorgenommen und drei neue saucoole Waffen reingepackt. Die Magie ist jetzt an die Waffe gekoppelt, woran man sich aber schnell gewöhnt. Und das Zeitfenster bei den Quicktime-Events ist dezent länger, was mir und Maik als alte Säcke zugute kommt. The bottom line: das Verdreschen, oder besser gesagt Massakrieren, der Gegner ist auch in Teil 3 wieder ein einziger Adrenalinrausch.

Der Soundtrack
Maik
Es wummst und kracht aus den Boxen, dass man gar nicht genug bekommen kann. Dramatisch, wuchtig, schön. Unzählige Passagen kennt man schon aus den Vorgängern, aber das wirkt weniger wie Recycling als vielmehr wie eine Art Best-of. Als Fan der Reihe fühlt man sich musikalisch sofort heimisch.
Sony Santa Monica wischt den Boden mit Dante's Inferno auf.

Udo

Episch, wie eh und je. Dramatische Orchesterstücke, coole Chorgesänge. So muss es sein, nichts anderes hab ich erwartet.

Das Intro
Maik
Die Geschehnisse von God of War I und II werden in stylishen Bildern noch einmal zusammengefasst und die Entwickler vorgestellt. 3 Minuten pure Awesomeness.
Sony Santa Monica wischt den Boden mit Dante's Inferno auf.

Udo

Geil gemacht: dezent, stylisch, cool. Perfekt für Kenner und Quereinsteiger.

Die Sprecher
Maik
Kratos selbst ist eher meh, aber alle anderen machen ihren Job perfekt. Rip Torn als Hephaistos, Malcolm McDowell als Dädalus, Kevin Sorbo als Herkules...SO muss eine Synchro klingen.
Sony Santa Monica wischt den Boden mit Dante's Inferno auf.

Udo

Über jeden Zweifel erhaben! Jede, aber wirklich ausnahmslos jede Figur in God of War III ist grandios vertont. Mein Favorit: Rip Torn als Hephaistos – fantastisch.

Zeus
Maik
Kratos und sein cooles Tattoo hin oder her, eigentlich ist Zeus der Star der Geschichte. Cool as cool can be und im Endkampf eine fiese Sau. Ich wäre ja der erste, der für ein Zeus-Spiel votieren würde, aber Blitze schleudern und Kinder zeugen ist als Spielinhalt dann vielleicht doch etwas wenig. Obwohl...

Udo

Mich versetzt Zeus jetzt nicht so in Begeisterungsstürme wie Maik „ich stehe auf alte Männer mit langen Bärten“ Bütefür. Gibt es da etwas, worüber du mit mir reden willst, Maik? Wenn ja, ich will's nicht hören. BÄM!! Zeus ist als Obermotzgegner schon ne ganz coole Sau, kriegt dann aber dann doch ordentlich auf die Fresse. Nuff said!

Das Bonusmaterial
Maik
Teil 1 bleibt dahingehend unerreicht, aber nach dem ermüdenden DVD-Geblubber von Teil 2 ist das Bonusmaterial von Teil 3 wieder etwas straffer und durchaus erhellend. Schade, dass die Doku mit RoboCop Peter Weller nur den Käufern der absurd teuren Ultimate-Edition vorbehalten bleibt. Die Auftritte vom zersausten Rip Torn und vom schroffen McDowell machen den Verlust wett.
Sony Santa Monica wischt den Boden mit Dante's Inferno auf.

Udo

So wie es sein muss. Neben einer ganzen Reihe an Making-Ofs (unbedingt das Voice-Acting-Making-Of ansehen, Malcolm McDowell hat die dicksten Eier des gesamten Casts :-)) gibt es noch eine Handvoll Challenges, die durch einige Bugs und Ungereimtheiten gelegentlich ganz schön auf den Sack gehen.

Die Bosskämpfe
Maik
Zwar wird das Level der Vorgänger nicht ganz erreicht, aber schon allein der gigantische Kampf gegen Poseidon im ersten Abschnitt rockt die Hütte.
Sony Santa Monica wischt den Boden mit Dante's Inferno auf.

Udo

Poseidon haut zu Beginn des Spiels mächtig rein und lässt das ein ums andere Mal die Kinnlade gen Boden klappen. Der Kampf gegen Hades ist mein persönliches Highlight im Spiel: düster und fies. Im Serienvergleich muss sich Teil 3 aber hinter den ersten beiden Werken einreihen, trotz der durchaus fetten Titanen-Fights.

Titten
Maik
So lustig die Sex-Minigames in den Vorgängern auch waren, sie hatten immer den Makel der absolut peinlich aussehenden Brüste der Gespielinnen. Die PS3 lässt ihre Muskeln spielen und ermöglicht ganz neue Dimensionen der Brust-Physik und Rundungen, die diese Bezeichnung auch verdienen.
Sony Santa Monica wischt den Boden mit Dante's Inferno auf.

Udo

BOOOOOOBIIIEEESS!!!11Eins Hier zeigt die PS3, was sie kann. Wenn schon kein vernünftiges Antialiasing oder 60 fps, dann wenigstens Titten. Schöne runde schmackhafte Titten. Aphrodites Titten. Ist das sexistisch oder gar pubertär? Vielleicht, mir sowas von scheißegal!





The Meh

Die Mini-Macken
Maik
Alles in allem ist God of War III extrem poliert, aber kleinere Macken fallen dementsprechend deutlicher auf. Hera sieht stellenweise ganz schön scheiße aus und beim Sex-Minigame hatte ich einmal nen gröberen Schnitzer als die beiden Zuschauerinnen plötzlich nur eine Zuschauerin war und die Sprachausgabe nicht mehr zu den Lippenbewegungen (kein Wortspiel!) passte.

Udo
Auch God of War III ist nicht ohne Fehler. Allerdings bleibt das Hauptspiel weitestgehend von gröberen Schnitzern verschont. Bei den Challenges sieht das dann schon anders aus. Wenn ich sehe, wie ich bei einer Finisher-Animation über den Rand hinaus in der Luft laufe und dann in den Abgrund stürze, ohne wirklich was dafür zu können, würde ich am liebsten ausflippen.

Der Gore-Faktor
Maik
God of War war schon immer deftig, aber hier wird's stellenweise übertrieben. Wenn ich daran denke, wie pingelig die USK sonst gerne ist, wenn's um menschenähnliche Gegner geht, will mir dieses Siegel nicht so recht einleuchten. Kratos prügelt ungebremst die Scheiße aus Herkules raus und zermanscht ihm das Gesicht, wie sonst nur Typen mit Feuerlöschern in Irreversible. Durch die PS3 sieht das Ganze dann auch noch extrem detailliert aus. Schläge aus der Sicht des Opfers sind ebenfalls keine gute Idee.

Udo

Ich beschwere mich normalerweise nicht, wenn es etwas deftiger zur Sache geht. Aber das God of War III einen USK-Stempel bekommen hat, ist eine Frechheit und ein Beweis zugleich, dass die USK mittlerweile vollkommen willkürlich handelt. Wie Kratos die Götter des Olymp teilweise auseinandernimmt, geht auf keine Kuhhaut. Die Nummer mit Poseidon ist geschmacklos und Herkules' Schönheits-OP ist schlichtweg asozial (der Vergleich mit Irreversible trifft die Sache perfekt auf den Punkt, Maik. Kompliment). Die Entwickler haben eindeutig die Grenzen des guten Geschmacks überschritten.

Das Labyrinth
Maik
Sony Santa Monica wischt den Boden mit Dante's Inferno auf, und dennoch wirkt der große Labyrinth-Abschnitt eher uninspiriert und wie eine billige Lösung dem Spieler immer wieder identische Gegner in viereckigen Räumen auf den Hals zu hetzen. Immer noch Lichtjahre besser als die Prüfungen in Dante's Inferno, aber im Vergleich zu den Vorgängern etwas enttäuschend.


Udo

Im Vergleich zu den Prüfungen gegen Ende von Dantes Inferno (die ganz nebenbei bemerkt Dreck aus der Hölle sind – geiles Wortspiel, oder?) ist das Labyrinth-Level noch ganz große Kunst. Sicherlich, etwas aufgesetzt wirkt es schon, aber meiner Meinung nach kein wirklicher Kritikpunkt.

Das Tempo
Maik
God of War war eine 12-Stunden-Achterbahnfahrt, in der man von einem Highlight zum nächsten geschubst wurde. God of War II legte noch einen drauf und bot eine erinnerungswürdige Szene nach der anderen. God of War III ist immer noch weit besser als seine Nachahmer (Dante's Inferno würde mir da spontan einfallen), aber im Vergleich zu den Vorgängern wird hier öfter auf die Bremse getreten und denkwürdige Momente sind rarer gesät.


Udo
Teil 3 hat es einfach im Vergleich zu seinen beiden exzellenten Vorgängern unfassbar schwer. Immerhin haben es die Entwickler geschafft das Niveau nicht allzu sehr abrutschen zu lassen. Auch wenn es in der Tat weniger Szenen gibt, die sich richtig ins Gedächtnis brennen, die Abnutzungserscheinungen sind zwar deutlich spürbar, werden aber zumindest durch die Next-Gen-Präsentation etwas aufgefangen.

Der Umfang
Maik
Knappe acht Stunden brauchen geübte Spieler bis zum Abspann. Das ist okay, wenn man bedenkt, dass man Teil I aus heutiger Sicht genauso schnell durchprügeln könnte, dennoch fühlt sich das Spiel etwas knapper und umfangärmer an, was zum Teil auch an der weniger mitreißenden Story liegt.

Udo

Ich habe mit elfeinhalb Stunden länger gebraucht, was aber wohl eher daran lag, dass ich im Vergleich zu Maik „the Pussy“ Bütefür den Schwierigkeitsgrad „Normal“ gewählt habe und nicht „Easy“! :-) Der Umfang geht in jedem Fall für heutige Verhältnisse voll in Ordnung.

Maik
Ein klares Indiz, dass du völlig aus dem Training bist. In der gleichen Zeit hab ich es ZWEImal durchgespielt, einmal auch auf Normal. Du Schwein!


Die Flugsequenzen
Maik
Keinesfalls schlecht, aber zum einen etwas nervig (einmal irgendwo vorgedonnert, knallt man danach locker noch mal mindestens in drei andere Hindernisse) und spätestens beim dritten Mal erschreckend langweilig.

Udo

Mann, sind mir die Flugpassagen auf die Nerven gegangen. In diesem Punkt schließe ich mich voll und ganz Maik an.

Die Story
Maik
Das nennt man mal Jammern auf höchstem Niveau. Die Erwartungshaltung, die God of War II aufgebaut hat, war unmöglich von God of War III zu erreichen, aber selbst ohne diesen Build-up wirkt God of War III nicht ganz rund. Kratos Verhalten ist stellenweise willkürlich oder zumindest nicht ganz nachvollziehbar, die Logik kommt ins Holpern und das Ende ist schlicht lahm.

Udo

Ganz klar DER Schwachpunkt des Spiels. Die Ereignisse wirken etwas an den Haaren herbei gezogen und im Vergleich zur Gewaltorgie, deren Zeuge man das gesamte Spiel über wurde, am Ende unpassend moralisch! Wenn schon Badass, dann bitte auch bis zum Ende!

Keine 60 Frames mehr
Maik
Liefen die beiden Vorgänger nahezu stabil mit 60 Frames (wenn auch erkauft mit heftigem Tearing), läuft God of War III nur noch mit 30 Bildern pro Sekunde mit gelegentlichen Ausreißern nach oben. Das ist schade und in den ersten Spielstunden gewöhnungsbedürftig, aber nach einem Drittel des Spiels fällt's kaum noch auf. Letztlich ein Signal, das die Aussagen von Insomniac Games untermauert. 60 Frames sind toll, aber in einem Spiel wie God of War nicht wirklich notwendig und schwerlich ein Verkaufsargument.

Udo

Die 60 fps vermisst man eigentlich nur in der Anfangsphase. Nach einiger Zeit gewöhnt man sich daran, da das Gameplay nicht darunter leidet. Was mich eher nervt ist die Inkonsequenz der Entwickler. Zwar werden die 30 fps nie unterschritten, aber dafür an einigen Stellen überschritten. Das wirkt unsauber. Vielleicht streamt's ja nich mehr. ;-)

Maik
Alter, den Gag kapiert nu echt keiner. Aber fürs Protokoll: Ich hab gelacht. :)





The Bad

Alles schon mal da gewesen
Maik
Teil II hatte schon leichte Abnutzungserscheinungen zu beklagen, glich das aber mit Tempo, neuen Ideen und genialen Setdesigns wieder aus. God of War III geht auf Nummer Sicher und bietet größtenteils Dinge, die man schon kennt. Die Kämpfe auf den Titanen sind fett, aber nicht ganz so gigantisch wie man sich das vorgestellt hat. Und: auch wenn es die Entwickler vermutlich lieber als Hommage verstanden wissen wollen: Die Nummer mit der Wendeltreppe von oben ist einfach komplett ausgelutscht.

Udo

Teil III ist da, ist fett geworden und bietet nichts Neues. Abgesehen vom HD-Grafik-Bombast und der kommt, gepaart mit einer 5.1.-Anlage richtig gut rüber. Genau das war zu erwarten und jeder der höhere Erwartungen hatte, ist selber Schuld. Bei der Nummer mit der Wendeltreppe musste ich schmunzeln – fand ich nicht so schlimm.






Maik says:
God of War III ist ziemlich genau das Spiel, das ich auch erwartet habe. More of the same in edler HD-Optik. Die Luft ist raus und ich brauch erst mal keinen Nachfolger oder Ableger mehr. Das soll aber das Spiel nicht etwa abwerten. God of War III ist ein technisches Glanzstück mit fantastisch präsentierter Action und (wie oben ja deutlich zu sehen) nur wenig Grund für Kritik. Ganz persönlich erfüllt das Finale inhaltlich nicht ganz meine Erwartungen, die Teil 2 und dessen Lost Levels aufgebaut hatten und wertet selbigen im Nachinein noch auf, aber das ist erneut Jammern auf hohem Niveau. Teil I und II hatten mehr WTF- und Wow-Momente, die haften blieben und an die man sich gern erinnert. Dahingehend hat der dritte Teil klar das Nachsehen. Alles wirkt irgendwie unspektakulärer und wie schon mal gesehen, ist aber natürlich dennoch auf einem Niveau, von dem die Konkurrenz nur träumen kann. Das liegt sicherlich nicht zuletzt am Plattformwechsel, der größere Experimente schwieriger macht. Was bleibt noch zu sagen? Sony Santa Monica wischt mit Dante's Inferno den Boden auf!

8/10

Udo says:
So so, das ist er nun also. Teil 3 der blutigen Schnetzelserie ist fertig und liefert genau das, was ich erwartet habe: gewohnt brutale Action ohne großartige neue Ideen. Ist ja auch nicht schlimm, ganz im Gegenteil. Zum Glück haben die Jungs von Sony Santa Monica die Finger vom Gameplay gelassen und sich auf eine Next-Gen-gerechte Präsentation konzentriert. Und die ist ihnen voll gelungen. Ich bin eine Grafikhure und bei einigen Szenen (vor allem während des Auftakts gegen Poseidon) ist mir auch ordentlich die Hose aufgegangen. Aber dennoch hab ich auch was zu meckern. Es scheint auch bei Sony Santa Monica keinen zu geben, der aus der PS3 vernünftiges Antialiasing herauskitzeln kann. Das ist dezent peinlich. Die 30 fps sind in meinen Augen kein wirklicher Kritikpunkt, aber das Kantengeflimmer ging mir doch ganz schön auf den Sack. Auch die völlig überzogene Gewaltdarstellung finde ich total asi. Ich will nicht aus der Egoperspektive miterleben, wie mich ein stinkwütender Spartiat auseinander nimmt. In diesem Punkt erkenne ich Parallelen zu CoD: Modern Warfare 2: da fand ich einige Nummern auch einfach völlig daneben. Tja, wenn Gewalt zum Selbstzweck verkommt... Trotz allem: God of War III ist eine geile Nummer und auch (fast) ein würdiges Ende der Trilogie.

8/10

BONUS

We sürrändoooooor!
Sprengung des Eiffelturms

Fate of Atlantis
Lost Levels von God of War II


Kommentare:

  1. Feuerlöscher in IRREVERSIBLE :)
    sehr geil!

    AntwortenLöschen
  2. Sag mal maik... dir gefällt auch gar kein spiel das in letzter zeit rauskam so richtig oder? :D wärend andere die spiele loben, bist du gelangweilt davon xD!

    AntwortenLöschen